google-site-verification=IZSdOzU6vZ9DoUG1mrMogrmz8aSGBl5jj-5lgy92pnw

Wasser in Thailand – wie viel brauchst du

Wie viel Wasser brauchst in Thailand wenn du dich hier niederlassen willst und woher kommt es. Das sind essentielle Fragen mit welchen du dich sehr früh auseinandersetzen solltest.

Je nach Gegend ist das Klima oder die Wasserversorgung sehr verschieden. Ich werde hier von einem extrem trockenen Beispiel ausgehen, in zentral Thailand, Provinz Phetchabun.

Dazu kommt, dass ich in einem sehr kleinen Dorf lebe das sich die Wasserversorgung selbst organisieren muss.

Inhalt

  • Trinkwasser
  • Leitungswasser
  • Grundwasser

  • Druckwasser im Haus
  • Zusammenfassung

Wusstest du, dass die beiden wichtigsten Nationalen Feiertage in Thailand mit Wasser zu tun haben? Songkran und Loi Kratong. Songkran wäre eben gewesen wurde aber wegen COVID19 in Thailand abgesagt. Dazu werde ich in Zukunft berichten.

Zuerst jedoch kannst du mein Video zum heutigen Thema anschauen. Natürlich konnte ich im Film nicht auf alle Aspekte der Problematik eingehen, darum schreibe ich hier diesen Blog dazu.

Video – Wasser in Thailand

Trinkwasser

Viel trinken in Klimas wie sie in Thailand herrschen ist sehr wichtig. Jetzt kannst du, oder empfehle ich nicht, ausschließlich von Cola etc. oder Bier leben. Wasser sollte ein wichtiger Bestandteil deiner Ernährung sein.

Ich bevorzuge Wasser in Zimmertemperatur, ich habe gemerkt, dass ich Solches viel mehr trinke als Eis kaltes. Wenn dann noch ein wenig Limonen Saft drin ist, ist ein Liter sofort weg.

Flaschen Wasser

Reines Wasser gibt es hier überall zu kaufen. Mineral Wasser wird schon schwieriger. Soda Wasser gibt es in kleinen Flaschen und ist nicht mineralisiert.

Die Preise variieren natürlich, je nach Ort und Geschäft in welchem du einkaufst.

Bei uns ist die 0.5 Lit. 5 Baht, die 1.5 Lit. 10 Baht, die 20 Lit. 15 Baht und das Soda, 0.5 Lit. 10 Baht. Bei ca. 30 Baht/Euro kannst du selber rechnen.

Wir kaufen meist die großen 20 Lit. Behälter, mussten jedoch erst den optimalen Lieferanten finden. Teils waren Wasserflöhe oder zuviel Chlor im Wasser.

Trinkwasser In Thailand

Trinken aus dem Hahn, wie wir das von zuhause kennen empfehle ich nicht. Es kann sein, dass du sauberes Wasser hast, sicher ist es allerdings nicht.

In Wohnblocks solltest du dich erkundigen wo das Wasser her kommt. Oft gibt es einen großen Tank auf dem Dach um den Leitungsdruck zu erzeugen. Wenn dieses Wasser ungefiltert in die Wohnungen läuft würde ich damit nicht mal die Zähne putzen.

In Restaurants wird oft gratis Wasser zur Verfügung gestellt. Entweder wird es serviert mit Eis oder es ist Selbstbedienung. Dieses Wasser ist auch unbedenklich, außer, dass an manchen Orten die Tassen, Gläser von allen gebraucht werden.

Da musst du selber entscheiden was dir sympatischer ist. Es ist ja nicht wie in Europa, wo du ein Vielfaches des Ladenpreises für ein Fläschchen Wasser bezahlst, hier sind es 2-3 Baht mehr.

Im Dorf haben die meisten Häuser große Wassertanks hinterm Haus in welchen sie das Regenwasser sammeln.

Das sind unsere Tanks tot. 7 St.
Mutters Tanks, einer fasst ca. 1500 Lit.
Diese stehen beim Nachbarn

Diese Tanks sind heute aus Zement und wenn sie gut gedeckt sind kann man dieses Wasser bedenkenlos auch ungekocht trinken. Die Dorfbewohner nehmen allerdings ein bis zwei Mal pro Jahr eine Entwurmungs Tablette.

Thais verwenden dieses saubere Wasser zum kochen und trinken. Für Bad und WC, Waschen etc. wird Leitungs Wasser verwendet.

Leitungs Wasser

Ich muss mich hier beschränken auf das was bei uns im Dorf gemacht wird. Bei uns gibt es keine Quellen, keinen See und auch der Lokale Bach ist 90% des Jahres ausgetrocknet.

Unser Leitungswasser, und das wird in vielen Dörfern der Fall sein, kommt aus einem Reservoir im Tempel Gelände. Seit kurzem wurde auch noch eine Grundwasser Anzapfung erstellt.

Das grösste Problem ist, wir haben oft, ca. das halbe Jahr, nur sehr beschränkt bis kein Leitungs Wasser. Das Reservoir ist leer und die Grundwasser Pumpe ist viel zu klein.

Unsere Wasserversorgung ist voll vom Regen abhängig. Regnen tut es normalerweise während etwa drei Monaten, das kann aber auch viel weniger sein.

Ein Füllen aller Reservoirs und auch meines eigenen Sees erfolgt jedes Jahr praktisch an einem, sehr regnerischen Tag. Bis jetzt kam dieser Tag auch wirklich jedes Jahr aber mit der Klima Erwärmung nehmen hier auch die Regentage ab.

Dieses Jahr ist wieder extrem trocken. Leitungs Wasser kommt selten und nur spärlich. Seit Monaten müssen wir das Wasser aus unserm See pumpen.

Für die, die keinen See haben kommt regelmäßig ein Tanklastwagen der für wenig Geld die, wenn vorhandenen, Wassertanks auffüllt.

Traditionelle Thai Badezimmer haben einen gemauerten, gefliesten Wassertank, 0.5 -1 Kubik Meter. Ich hab mir das leider ausreden lassen als ich baute, heute wäre ich froh einen Solchen zu haben.

In Zeiten von Wassermangel bleibt der Wasserhahn zu diesem Tank dauernd geöffnet, so füllt er sich wenn Wasser fließt. Ein weiterer Vorteil dieses Systems ist, das Wasser ist immer ziemlich kühl.

Diese Fotos habe ich vor einigen Jahren bei Bekannten gemacht, im Gäste Badezimmer.

Das große Becken bei Bekannten
Im Kleineren befindet sich Wasser um das WC zu spülen.

Du siehst, es ist auch eine Dusche vorhanden aber wenn kein Wasser fließt, kann man sich notfalls mit dem roten Plastik Becken abduschen.

Die Sauberkeit des Leitung Wassers hab ich noch nie kontrolliert. Was mir auffiel ist, dass nach starkem Regen das Wasser sehr trüb aus dem Hahn kommt. Gefiltert wird es also sicher nicht.

Ich hab erfahren, dass das Tempel Wasser, “Nahm Papa”, wie es hier genannt wird, mit Chlor behandelt wird. Das ist die einzige Reinigung die stattfindet.

Da auch hier die Felder ziemlich fleißig gedüngt werden sind sicher Rückstände davon im Grund und im Reservoir Wasser. Also, Leitungs Wasser würde ich hier nicht trinken!!!

Grundwasser

Viele Private und Gemeinden, Dörfer haben sich eine Grundwasser Schöpfung erstellt. Es gibt überall Firmen die sich auf diese Arbeit spezialisiert haben.

Meist, soviel ich bis heute gesehen habe, sind die Bohrungen meist dieselben. Ein 4 Zoll Rohr passt genau rein. Was natürlich immer verschieden ist, ist die Tiefe in der Wasser gespeichert ist.

Als ich den Brunnen Bohr Meister bestellt habe vor vielen Jahren, ist zuerst einer mit der Wünschelrute herum gegangen. Es war imposant zuzuschauen wie plötzlich die Rute ausschlug.

Der Experte sagte dann, “hier hat es Wasser, hier können wir bohren” Mir fiel jedoch schnell auf, dass der Standpunkt immer sehr einfach mit dem Bohrfahrzeug zu erreichen ist.

Auch war immer ein Reservoir oder bei mir sogar der See gleich daneben. Ich will nicht reklamieren aber, dass es 10 Meter neben einem See auch irgendwo eine gewisse Menge Grundwasser hat, könnte ich mir auch ohne Wünschelrute vorstellen 🙂

Unsere Grundwasser Fassung war nur etwa ein Jahr in Betrieb

Es hat sich auch so ziemlich so herausgestellt. Als der See dann wirklich fast leer war ist aus der Grundwasser Quelle auch nichts mehr zu holen gewesen.

Vorsicht also mit Grundwasser Bohrungen, sie liefern nicht immer was sie versprechen und wenn du einmal eine Firma bestellt hast, wirst du sie schwerlich wieder los, bevor das Loch gebohrt ist.

Der Kostenpunkt ist auch nicht un-relevant, so mit 1.5 – 2’000 Euro musst du rechnen pro Installation, Bohrung, Pumpe und Leitung bis an die Oberfläche, (ohne Wasser und Strom Leitung).

Druckwasser im Haus

Als letztes will ich noch ein Wenig auf das Druckwasser das du im Haus brauchst, zum Duschen, Waschmaschine WC Spülung etc., eingehen.

Wie gesagt reicht der Leitungs-Druck, je nach dem wo du dich befindest, nicht aus. Bei mir existiert dieser Druck oft gar nicht. In den meisten Häusern habe ich eine solche Pumpe gesehen.

Ich musste also eine Auto-Wasserdruck Pumpe zwischenschalten. Wie geht das? Du brauchst einen Zwischentank, möglichst groß, von der Strasse eingespeist. Von da geht die Leitung in die Druck-Wasser Pumpe und von da in die Haus Wasserinstallation.

Druckpumpe mit diversen Wasserleitungen

Der Druck meiner relativ kleinen Pumpe ist schon recht groß, was jedoch beschränkt ist, ist die Wasser Menge die gleichzeitig bezogen werden kann.

Meine Erfahrung mit dieser Pumpe ist befriedigend. Wir haben sie schon bald 10 Jahre und sie funktioniert immer noch. Der Wasserdruck und Menge reicht für beide Hauser. Um den Garten zu Wässern ist es zu wenig.

Es ist etwas knifflig, wenn zum Beispiel der Einspeise Tank leer wird, die Pumpe läuft dann andauernd und man muss entlüften wenn wieder Wasser kommt.

Druckwasser Pumpe,

Auch musst du darauf achten, dass deine Wasserleitungen dicht sind, bei diesem Druck kann es sonst zu Schäden kommen.

Zusammenfassung

Das Thema Wasser darf man in Thailand nicht unterschätzen. Wasser ist lebenswichtig, für Körper, Haus und Garten. Wasser kann in Thailand eine Mangelware sein.

Wenn du in Ferien nach Thailand kommst solltest du dich Informieren wie das Wasser in deiner Unterkunft ist. Leitungs Wasser oder aus einem Tank auf dem Dach. Du merkst auch gleich, wenn das kalt Wasser schon fast heiß ist musst du vorsichtig sein.

Wenn du hier bauen willst musst du dich informieren und selbst erfahren wie es mit dem Wasser steht. Thailänder dazu zu fragen ist riskant, sie geben nie eine negative Antwort, später heißt es dann einfach “ist nicht so schlimm”.

Ich denke jedes Jahr von neuem, meine Entscheidung sofort einen See auszubaggern war eine meiner Besten. Dazu brauchst du natürlich genügend Land und auch Bares für die Arbeiten (mein See kostete etwa 15’000 Euro).

Ich hoffe dieser Artikel kann dir ein wenig weiter helfen in Sachen Wasser in Thailand – wie viel brauchst du.

Wenn du Fragen hast, unten kannst du sie stellen oder auch sonstiges von der Seele schreiben 🙂

Ich freue mich, dass du dabei bist, es würde mich freuen wenn du meinen YouTube Kanal Abonnierst, dann bleibst du immer auf dem neuesten Stand.

Bis dann, machs gut, Stefan in Thailand

1 thought on “Wasser in Thailand – wie viel brauchst du”

  1. Hi Stefan, This is a very informative and fascinating post. Most people will think and ask about drinking water, but not really where the rest of the water for the house or apartment comes form. If you are used to having water come out of the tap to flush the toilet and wash, it must be very hard not to have water for about half the year.

    The rainwater tanks are great and very interesting that they are made from concrete. The shape is also different to what we see in Europe, where they are normally plastic. The set-up with your pump and tanks look very impressive, but also looks like a lot of work if you have to manage it all yourself.

    Thailand has always been on my bucket list, and you have made me aware now of the water problems. I looked at your video and it looks lovely, but unfortuantely I don’t understand German, but at least I could enjoy the pictures and get an idea.

    Reply

Leave a Comment